HOCHSENSIBEL DURCH DIE STEINZEIT

 

REIZSENSIBILITÄT

Die Umwelt, vollgefüllt mit Reizen

ist fern davon, damit zu geizen.

Damit nicht übergeht das Hirn

gibt es Filter in der Birn'.

Wer immer auch die Schöpfung lenkt

hat diese Filter abgesenkt

und mit diesen Umweltwaffen 

die echten HSP erschaffen.

Der Absenk-Sinn

liegt wohl darin:

Am Feuer einst der Urmensch saß

die Gruppe gern vom Wildschwein aß

während fette Münder tropften

und sie auf ihre Schenkel klopften

weil der Scherzkeks aus der Runde

mit einem Knochen, quer im Munde

heftig durch die Gegend sprang

dabei das Lied vom Fröschchen sang.

Doch einer aus der Steinzeittruppe

konzentriert sich nicht auf Suppe

oder auf die Steinzeit-Leute

denn er fühlt sich nun als Beute

weil sein Sinn hat mit gekriegt:

Ein Tiger auf der Lauer liegt

dort hinten in dem dunklen Wald

schlägt er zu - ganz sicher bald!

Keine Zeit zum Haare-Raufen

der Ur-Sensible muss nun laufen

der Rest der Gruppe fragt nicht lange

auch ihnen ist nun angst und bange!

Also zählt nur Fersengeld

jetzt in dieser Steinzeitwelt! 

 

ANERKENNUNG

Die Gruppe, hoch am Baum vereint

nun mit dem HSP'ler weint

denn das Glück, das alle leben

empfinden sie als großen Segen.

Und während noch die Tränen tropfen

beginnt das große Schulter-Klopfen

bei dem Retter, bei dem Helden

und alle Stresshormone melden

dass die Gefahr vorüber ist

- der Tiger nun das Wildschwein frisst!

 

VERARBEITUNG

Doch während alle runter kommen

bleibt der Retter noch benommen

weil Cortisol in seinem Blut

weiterhin die Arbeit tut.

Lange braucht der gute Mann

bis er das verdauen kann!

Doch eines ist ganz wunderbar: 

das ist auch dem Umfeld klar.

Sie erkennen dieses Leid

und für absehbare Zeit

wird er von der Jagd befreit!

Der Ur-Mann nützt die Gunst der Stunde

- er geht malen eine Runde

ein Bison an die Höhlenwand

der erste Künstler so entstand. 

 

Dem Tiger unter seinesgleichen 

wird gekochtes Wildschwein reichen

weil er im Tierreich - das ist wahr

ein echter HSP'ler war

der oft zu lange überlegt

wenn die Beute vor ihm steht! 

 

ANMERKUNGEN:

  • Schätzungen zufolge sind 15% - 20% aller Menschen (unabhängig von Geschlecht, Nation oder Kultur) hochsensibel. Gleiche Schätzungen gelten für das Tierreich.
  • Hochsensible nehmen durch die abgeschwächten Filter im Gehirn Reize sowohl aus der Umwelt als auch aus ihrem Inneren stärker auf, verarbeiten sie intensiver und dadurch langsamer - ein Prozess, der viel Energie kostet!
  • Blutuntersuchungen bei hochsensiblen Säuglingen (man geht davon aus, dass Hochsensibilität angeboren ist) ergaben deutliche erhöhte Werte bei Stresshormonen (in induzierten Stresssituation und länger anhaltend als bei der nicht hochsensiblen Kontrollgruppe) 

 

 

 

 

2.1.16 13:56

Letzte Einträge: HIRN-SPEZIALISTEN

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


KochenmitLafer / Website (2.1.16 15:53)
Man liest so viele Gedichte - oder Gedichtversuche - die dem Rhythmusgefühl arg weh tun. Das hier gefällt den Ohren und meinem poetischen Ich doch sehr. Danke dafür!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen